Geltungsbereich:
Qualifizierung und Personalentwicklung,
Wissens- und Wissenschaftstransfer

Train-the-Trainer: Leitung von Gruppen/Prozessgestaltung in Betrieb und Weiterbildung

Foto: Casey McKee

... mit der Erfahrung von 40 Jahren Erwachsenenbildung, 37 Jahren Qualifizierung von Trainer/innen und einer langjährigen engen Kooperation mit der FU Berlin.

Das besondere an unserem Ansatz ist die enge Verflechtung von Theorie, Hintergrundwissen und praktischer Anwendung. 

  • Unsere enge Anbindung an den Arbeitsbereich Sozial-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Freien Universität Berlin ermöglicht, dass wir neue Ergebnisse auf den Feldern der Lern-, Arbeits- und Organisationspsychologie in unsere Konzepte integrieren.
  • Wir beraten und begleiten Betriebe, Verwaltung und NGOs in Organisationsprozessen und Weiterbildung. Dadurch sind wir stets mit den konkreten Fragen und Anforderungen der Praxis konfrontiert.

Diese Doppelorientierung kommt auch in unserer Trainer/innen-Ausbildung zum Tragen.

Erfahrene Trainer/innen leiten die Weiterbildung, stellen sich als Trainer/innen-Modell zur Verfügung und bringen ihre Erfahrungen ein. Durch das Konzept der Co-Leitung gibt es viel Raum die erworbenen Kompetenzen innerhalb des Umfelds der Weiterbildung direkt zu üben.

Weitere Infos können Sie dem Flyer sowie dem Curriculum  entnehmen.

 

Neuer Durchlauf 2020/2021 startet demnächst!

Terminübersicht:

1. WOCHENENDE: 24./25/26.01.2020

2. WOCHENENDE: 21./22.02.2020        

3. WOCHENENDE: 20./21.03.2020

4. WOCHENENDE: 24./25.04.2020

5. WOCHENENDE: 15./16.05.2020

6. WOCHENENDE: 12/13.06.2020

7. WOCHENENDE: 28./29.08.2020

8. WOCHENENDE: 25./26.09.2020

9. WOCHENENDE: 13./14.11.2020

10. wird noch mit der Gruppe zusammen festgelegt

Darüber hinaus:

Transfer-Coaching und individuelles Wahlseminar

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse - wir beraten Sie gern:

E-Mail: abf@abfev.de oder per Telefon unter 030/67 51 26 79 oder 01512 7053820

 

Es besteht für diese Weiterbildung die Möglichkeit der Förderung durch die Bildungsprämie.

 



Drucken